Multimedia 12999 für Bereich 5545 Mediation und Schlichtung

Was möglich ist,

Ist auch machbar.

Wirtschaftsmediation ist ein strukturiertes, außergerichtliches Verfahren zur gemeinsamen Klärung von Konflikten. Dabei sollen die streitenden Parteien durch die Vermittlung von allparteilichen Dritten – der Mediatoren – darin unterstützt werden, selbst Problemlösungen zu entwickeln, die von allen Beteiligten akzeptiert werden. Hintergrund dieses Ansatzes ist die Annahme, dass die Konfliktparteien selbst die besten Experten zur Lösungsfindung sind. Die Aufgabe der Mediatoren ist u.a. den Kommunikationsprozess zwischen den Parteien zu stabilisieren und einen Raum für ein vertiefendes Verständnis für die Positionen und den Kontext der jeweils anderen Partei zu schaffen, um eigenverantwortlich eine rechtsverbindliche Regelung zu finden. Wirtschaftsmediation bedeutet

Sicherheit

weil Sie selbst mitbestimmen, was das Ergebnis sein soll und die Mediatoren dieses schriftlich festhalten.

Klarheit

weil Sie nur das vereinbaren, was Sie akzeptieren, und die Mediatoren auf verständliche und eindeutige Formulierungen achten.

Verständigung

weil Mediation zur einvernehmlichen Konfliktlösung führt und die Mediatoren den Rahmen für Schutz, Respekt und Wertschätzung schaffen.*

Mit unserer Wirtschatsmediation oder Schlichtung meiden Sie den Streit und konzentrieren sich auf nachhaltige Konfliktlösungen.


Nélia Alves Bergano Nélia Alves Bergano
Wirtschaftsmediatorin, Prüferin und Dolmetscherin

Im Februar 2015 beendete Sie erfolgreich die Grundausbildung als Wirtschaftsmediatorin. Diese Qualifikation baute Ihre Kenntnisse in der System- und Konflikttheorie weiter aus.

Ihr Wissen aus dem Studium der Soziologie, Politik und Religionswissenschaft über organisationssoziologischer Strukturen und Kommunikationstheorien konnte Sie somit in die Praxis umsetzen.

Die Chancen und Herausforderung des Diversity – Managements sind Frau Bergano durch Ihre Erfahrung in der sozialen Arbeit bekannt.  Durch Ihren Langmut und Ihre analytische Sicht bei Konflikten oder Unstimmigkeiten behält sie auch bei emotionsgeladenen Situationen den Überblick und versucht Formen der Kommunikation zu etablieren, die wieder einen gemäßigten und offenen Umgang miteinander ermöglichen. 

Kommunikation wird bei Ihr großgeschrieben: Ihre Erfahrung als Stipendiatin am sozialwissenschaftlichen Institut in Lissabon und Tätigkeit als Dolmetscherin und Delegationsbegleitung auf internationalen Industriemessen sind Beweis für Ihre Mehrsprachigkeit und interkulturellen Kompetenzen.

*Bundesverband Mediation e. V., Berlin